Zurück

Gute Ideen im Kreativlabor


Erlanger Altstadt

Florian Janik im Kreativlabor in der Erlanger Altstadt

Das Kreativlabor in Erlangen bietet Kunst- und Kulturinteressierten die Möglichkeit den Handwerkerinnen über die Schultern zu schauen, Workshops und Kunstausstellungen zu besuchen, musikalische Abende zu genießen, eigene Projekte mitzubringen und noch vieles mehr. Ein spannendes Angebot mitten in der Erlanger Altstadt.


Carolina Martinez, die Inhaberin des Erlanger Kreativlabors, hat mit ihrem in März 2018 eröffneten Geschäft Glück. Glück, dass der Laden die ideale Größe hat, um dem eigenen Konzept gerecht zu werden. Glücklich sind sie aber auch, dass Florian Janik ihrer Einladung gefolgt ist, um in ihrem Coworkingspace über die Attraktivität Erlangens zu sprechen, aber auch um auf ihre Ideen und Anregungen aufmerksam zu machen.

Carolina Martinez und ihrer Coworkerin Ingrid Modlmayr ist wichtig, dass auch die Erlanger Geschäfte abseits der Hauptachse stets die Möglichkeiten bekommen, attraktiv für potentielle Kundinnen und Kunden zu sein. Hierzu braucht es nicht nur die Kooperation der einzelnen Geschäftsinhaber, sondern auch weiter die Unterstützung der Stadt, meint Carolina Martinez. 

"Mir ist es wichtig den lokalen Einzelhandel zu fördern.“, so Florian Janik und macht damit beiden bewusst, dass er ihr Anliegen sehr gerne unterstützt und die Stadt für jede Idee dankbar und gesprächsbereit ist. In der Innenstadt sind in den letzten Jahren mehrere Händlerinitiativen entstanden, z.B. Leben findet Altstadt oder die Initiative rund um den Bohlenplatz. Das City-Management unterstützt all diese Initiativen nach Kräften. 

Ein weiteres Anliegen von Carolina Martinez ist eine Projektidee für mehr Kunst im öffentlichen Raum. Inspiriert haben Frau Martinez mitunter die Städte Bogotá, Barcelona, Lissabon und Amsterdam . Vorstellbar ist für Carolina Martinez, dass unter Leitung des Kreativlabors, Künstlerinnen und Künstler aus Erlangen, der Region und ganz Europa für einzelne Projekte akquiriert werden, um so das Stadtbild Erlangens aufzufrischen. Für das „Wie“ hätten sie auch schon eine Idee, denn hierbei könnten die Stadt Erlangen und motivierte Privatinvestoren bei der Finanzierung aushelfen, das „Wo“ ist weitaus schwieriger. Nicht nur der Denkmalschutz wäre zu beachten, sondern auch der Ensembleschutz. „Ich kann mir ein Pilotprojekt an einem städtischen Gebäude gut vorstellen.“, sagte Florian Janik den beiden seine Unterstützung zu.

10. Mai 2019

 

Erlanger Altstadt

 

Kunst, Kultur, Kreativwirtschaft

 

 

 

Besuch

 

 

„Ich kann mir ein Pilotprojekt an einem städtischen Gebäude gut vorstellen.“, sagte Florian Janik den beiden seine Unterstützung zu.